Kategorie: Spielberichte Dritte

SV Bubach/Calmesweiler 2 – SG Thalexweiler/Aschbach 3 1:4

SG Reserve mit viel „Herz“ für Bubach. An diesem Kreisligaspieltag war man zu Gast bei unseren Freunden aus Bubach. Sowohl örtlich als auch in der Tabelle unsere direkten Nachbarn. Anders als in den letzten Wochen konnte unsere Dritte dieses Mal wieder personell aus den vollen schöpfen.  Unsere Jungs bestimmten bis kurz vor Schluss das gesamte Spielgeschehen und lieferten eine solide Partie. Nach 15 Minuten netzte C. Demuth nach schöner Vorarbeit von Alex Herz zum 1:0 aus unserer Sicht. Knappe 15 Minuten später war es wieder Alex Herz der die Gästeabwehr verzweifeln ließ und zum 2:0 nachlegte. Nach dem Seitenwechsel ging die Demuth/Herz Show weiter und nach 65. Minuten stand es 4:0 für unsere Farben. Mit dabei ein sehenswerter Kopfball nach einer sehenswerten Demuth-Flanke. Der Ehrentreffer für Bubach sollte nur noch Ergebniskosmetik darstellen.

VfB Heusweiler – SG Thalexweiler/Aschbach 3 8:0

Für unsere dritte Garnitur gab es am vergangenen Spieltag beim VFB Heusweiler nichts zu ernten.Bereits nach zehn Minuten lag der Gastgeber mit zwei Toren in Führung. Es sollte an diesem rabenschwarzen Sonntag auch weiterhin nichts gelingen, denn auch personell konnte man an nicht aus den Vollen schöpfen. Nachdem Sebastian „Kroschne“ Thewes für alle Anwesenden völlig überraschend vom Platz verwiesen wurde und unser Goalgetter Alex Mink noch verletzt das Feld verlassen musste waren alle Messen gelesen. (An dieser Stelle wünscht der Verein gute Besserung.)

Endstand der Partie: 8:0 für den VFB Heusweiler.

Kopf hoch Jungs

SG Thalexweiler/Aschbach 3 – SV Merchweiler 2 10:1

Schützenfest am 24. Spieltag für unsere dritte Mannschaft. Mit 10:1 setzte man sich gegen die Reserve aus Merchweiler durch. Dies war vor dem Spiel so nicht zu erwarten, da es in der Vorwoche noch eine derbe 0:8 Niederlage in Heusweiler gab. Glücklicherweise meldeten sich im Verlauf der Woche einige Spieler aus dem Lazarett zurück, womit sich die Personalnot etwas entspannte. Anders die Situation beim Gegner, welcher auf zahlreiche Stammspieler verzichten musste.

Das Endergebnis spiegelt den Spielverlauf deutlich wieder, vom Anpfiff weg war unsere Truppe die spielbestimmende Mannschaft. Mit gutem Passspiel und schönen Kombinationen  gelang es fast mühelos, die gegnerische Abwehr zu überwinden und gefährlich vors Tor zu kommen. Nach 30min. schien das Spiel beim Stand von 4:0 entschieden zu sein. Im Gefühl des sicheren Sieges nahmen unsere Jungs nun etwas  Tempo aus dem Spiel. Auch die Zweikämpfe wurden nicht mehr mit vollem Einsatz geführt. In Folge dessen kam Merchweiler nun besser ins Spiel. Die ersten Chancen wurden noch durch den Pfosten oder unseren Torwart Sven Spaniol vereitelt. In der 40. Min. durften sich die Gäste dann aber über den Anschlusstreffer freuen. Trotz des Gegentreffers ging es mit einer komfortablen 4:1 Führung in die Halbzeit. Nach dem Pausentee, sahen die Zuschauer nun eine einseitige Partie. Wie in der ersten halben Stunde kombinierte man sich durch die Reihen des Gegners und kam ein ums andere Mal zum Torabschluss. Nach 90 Minuten stand es letztlich 10:1. Erwähnenswert ist noch, dass alle Tore von unseren Stürmern erzielt wurden. Je dreimal trafen Matthias Bonk und Christoph Demuth. Tobias Niedzballa traf sogar viermal ins Tor, darunter ein lupenreiner Hattrick. Mit reichlich Selbstbewusstsein sollte man nun die nächste Aufgabe in Landsweiler/Reden angehen können.

SV Göttelborn – SG Thalexweiler/Aschbach 3 5:2

Am vergangen Sonntag war unsere 3.Mannschaft beim Tabellenvierten aus Göttelborn zu Gast. Mit einer stark ersatzgeschwächten Mannschaft wollte man versuchen, sich so gut wie möglich zu verkaufen und etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen.

Schon bereits in den ersten 10 Minuten sah man, dass wir den Favoriten das Spiel machen ließen und aus einer stabilen Defensive heraus agieren wollen. Das gelang unserer Mannschaft soweit auch ganz gut, der Gastgeber hatte kaum Torchancen, wenn, dann nur durch Standards. In der 25. Minute verletzte sich unser Manndecker Steffen Kirsch, was nicht ohne Folgen bleiben sollte. Denn gleich doppelt schlug der Gastgeber in den nächsten 5 Minuten zu, in denen unser Abwehrspieler behandelt wurde und man in Unterzahl spielte. Zuerst konnte sich ein Gästestürmer im 16er durchtanken und zum 1:0 einschieben, ehe 3 Minuten später Renda Vittorio nach einer Flanke per Kopf zum 2:0 erhöhen konnte. Unsere Offensive konnte sich im ersten Durchgang nur wenig in Szene setzen, was der Offensive der Gastgeber deutlich besser gelang, die vor allem mit vielen Kopfbällen für Gefahr sorgten.  Die zweite Hälfte begann ähnlich wie die erste aufgehört hatte, Göttelborn hätte in der 52. Minute sogar das 3:0 erzielen müssen, als einem Gästestürmer das Kunststück gelang den Ball auf der Torlinie über das Tor zu befördern. In der 54. Minute kam es dann bis dato zu unserer besten Offensivaktion – Alexander Mink drippelte in den 16 er der Hausherren und war nur noch durch ein Foul zu halten. Den daraus resultierenden Elfmeter verwandelte Tobias Niedzballa zum 2:1 Anschlusstreffer. In der 58. Minute sollten die Zuschauer dann noch ein Tor der Marke „Tor des Monats“ sehen. Christian Schwirz eroberte im Mittelfeld den Ball und versuchte sein Glück aus 20 Metern. Der Ball wurde jedoch abgefälscht und landete bei Andreas Schmitt, der ca. 30 Meter vor dem gegnerischen Tor die Kugel unhaltbar zum 2:2 in den Winkel schoss. Der Aufwind war leider nur von kurzer Dauer. In der 66. Minute gingen die Gastgeber erneut in Führung durch einen Kopfballtreffer nach einer Ecke. Man warf jetzt natürlich alles nach vorne um das Spiel wieder zu drehen, daraus ergaben sich aber natürlich mehr Freiräume für Göttelborn. In der 85. Minute landete ein verunglückter Freistoß in unserer Hälfte beim Gegner, der die Situation eiskalt ausnutzte und zum vorentscheidenden 4:2 erhöhte. Das 5:2 in der 92. Minute nach einem Konter war nur noch Ergebniskosmetik. Die Niederlage geht im Großen und Ganzen in Ordnung, hätte aber um 1 bis 2 Tore niedriger ausfallen können. Man bewies jedoch tolle Moral und kämpfte sich nach einem 2:0 Rückstand zurück ins Spiel zu einem zwischenzeitlichen 2:2. Vorwiegend die Kopfballstärke der Göttelborner bekamen wir diesen Tag nicht in den Griff. Mit lediglich 2 Ersatzspielern und mehreren angeschlagenen Spielern war es aber auch eine Hercules-Aufgabe beim Tabellenvierten etwas Zählbares mitzunehmen. Alles in Allem sah man aber eine Leistung, auf die aufgebaut werden kann.

Spieltag 6: SG Thalexweiler/Aschbach 3 – SG Schiffweiler/L. 3 5:0

Am vergangenen Samstag traf die SG Thalexweiler Aschbach 3 auf die SG 08 aus Schiffweiler/Landsweiler-Reden. Nach den zuletzt verloren gegangenen Partien war die Schwirz/Schmitt-Elf heiß darauf, endlich wieder drei Punkte einzufahren. Notgedrungen wurde der angeschlagene Daniel Leibfried zum Torwart umfunktioniert und konnte damit sein Debut im Kasten der SG feiern. Die Anfangsviertelstunde war geprägt von einem steten Hin und Her, ohne eine sehenswert herausgespielte Torchance auf beiden Seiten. In der 16. Minute war der erste Hochkaräter unserer SG zu verzeichnen, Sebastian Groß köpfte einen Eckball von Christoph Demuth nur knapp am Tor der SG08 vorbei. Nach 22 Minuten konnte Tom Forster, mit seinem Schuss aus 30 Metern über den weit vor dem gegnerischen Kasten stehenden Torwart, das 1:0 verzeichnen. Ab diesem Zeitpunkt war der Knoten geplatzt und unsere Elf erspielte sich Chance um Chance. So war es der an diesem Tag super aufgelegte Tom Forster, der nach Klasseflanke von Sebastian Thewes in der 31. Minute mit dem Oberkörper das 2:0 besorgte. 10 Minuten später war es wieder die altbewährte Kombination aus Freistoßflanke Christoph Demuth und Kopfball Sebastian Groß, die zum 3:0 führte. Kurz vor der Pause markierte Bastian Heinrich das 4:0 per Foulelfmeter.

Die zweite Hälfte begann, wie die Erste geendet hatte; unsere Jungs liefen gegen das Tor der SG aus Schiffweiler/Landsweiler-Reden Sturm und hatten einige gute Strafraumraumszenen und Torchancen. In der 65. Spielminute sollte unser Torwart Daniel Leibfried richtig auf die Probe gestellt werden, als ein Spieler der gegnerischen SG eine Unachtsamkeit unserer Abwehrreihe ausnutzte und alleine Richtung Kasten marschierte, der Abschluss aber weit über unser Tor ging. Mit dem 4:0 im Rücken ging schließlich die Spielfreude etwas verloren und es pendelte sich ein Hin und Her ohne entscheidende Impulse ein. Erst durch die Auswechslungen ab der 75. Spielminute kam wieder etwas frischer Wind in die Partie. Andreas Schmitt leitete mit Weltklassezuspiel auf Christoph Demuth eine Kombination ein, der weiter Alexander Mink bediente, der wiederum mit einer Flanke in den Sechzehner Tom Forster in Szene setzte, der aber knapp am Ball vorbeiköpfte. In der 84. Minute

scheiterten Alexander Mink, Christoph Demuth und Sebastian Klein nacheinander an den Reflexen des Gästekeepers. Simon Scherer brachte den Ball wieder in die Gefahrenzone zurück und ein gegnerischer Abwehrspieler besorgte per Eigentor den 5:0 Endstand.

Alles in Allem hat unsere Elf eine gute Partie abgeliefert und das Chancenplus in der ersten Hälfte zum ersten Mal diese Saison eiskalt genutzt und sich somit früh den Rücken frei gehalten. Ebenfalls solide war der Einstand unseres Keepers Daniel Leibfried, der die „Null“ das ein oder andere Mal festhielt und dazu beitrug, dass die SGTA3 diese Saison in Thalexweiler immer siegreich blieb.

Die letzten Zeilen gelten wie immer unseren Fans: Danke für die zahlreiche Unterstützung, und unseren Verletzten eine gute Besserung und Genesung, dass ihr uns bald wieder mit eurem Einsatz unterstützen könnt.

4.Spieltag: SG Thalexweiler/Aschbach 3 – VfB Heusweiler 2:2

Am vergangenen Freitag traf unsere Dritte zuhause auf den VfB Heusweiler. Die Mannschaft hatte sich viel vorgenommen, musste aber verletzungsbedingt auf ihren Spielertrainer Christian Schwirz und Tom Forster verzichten. Die SGTAIII riss früh das Zepter an sich und übernahm die Platzhoheit. So konnten Christoph Demuth und Matthias Bonk den Ball nach gut herausgespielten Chancen nicht im gegnerischen Tor unterbringen. Nach einer halben Stunde ließ man den Heusweilerern einige Lücken, die sie auch mit einigen gefährlichen Szenen vor unserem Tor dankend annahmen. Dank einer starken Glanzparade unseres Keepers Sven Spaniol und auch Sekunden später auf der gegnerischen Seite durch den Gästekeeper und nach einem sehenswerten Abschluss von Sebastian Groß, ging es mit 0:0 in die Pause. Direkt nach Anpfiff nutzte Heusweiler eine Unkonzentriert unserer Elf und netzte zum 0:1 ein. Eine Minute später sorgte Christoph Demuth per Foulelfmeter für das 1:1. Es entwickelte sich eine offene Partie. In der 55. Minute konnten die Gäste schließlich aus 35m einen Freistoß direkt zum 1:2 im Netz der SG versenken. Ab diesem Zeitpunkt waren unsere Jungs hellwach und erarbeiteten sich einige Torabschlüsse, die sie aber leider nicht ergebnisändernd unterbringen konnten. Erst in der 82. Spielminute gelang es dem wiedereingewechselten Matthias Bonk das erlösende 2:2 zu erzielen. Stark war an diesem Tag wiederholt die Leistung unserer Abwehr um Steffen Kirsch, die fast keine gegnerischen Torschüsse zu ließ und bei den beiden Gegentoren machtlos war. Alles in allem war es eine starke Mannschaftsleistung aus zwei Rückständen ein Unentschieden rauszuholen. Die Chancenverwertung ist jedoch noch ausbaufähig. Eine Besserung könnte sich schon am kommenden Sonntag im Spiel in Merchweiler einstellen. Bis dahin verbleiben wir mit einem Dank an unsere Fans und Genesungswünschen an unsere verletzten Mitspieler.

3. Spieltag: SC Heiligenwald 2 – SG Thalexweiler/Aschbach 3 0:1

Nur 5 Tage nach dem ersten 3er unserer 3. Mannschaft, musste man bei der Reserve vom SC Heiligenwald ran. Man wollte unbedingt an die gute Leistung des vergangenen Spiels anknüpfen und den nächsten Sieg der Saison einfahren. Doch dieser sollte einen hohen Preis haben.

Nachdem die Anfangsphase relativ ausgeglichen verlief, war es unsere Mannschaft die in der 17. Minute die erste Torchance hatte. Simon Scherer traf nur die Latte und auch der Nachschuss von Jonas Schmidt verfehlte das Tor. Doch von diesem Zeitpunkt an bestimmten die Gastgeber die Partie, die sich immer wieder gute Möglichkeiten über ihre schnellen Stürmer herausspielten. Einzig unserem überragend aufgelegten Torwart Pascal Paulus war es zu verdanken, dass man nicht schon früh in Rückstand lag. Die erste Halbzeit lief sehr unglücklich für uns, nur selten konnte man sich befreien und sich Torchancen herausspielen. Zudem kam noch dazu das man bereits in der 40. Minute 2 Mal verletzungsbedingt wechseln musste. Für Julian König und Tobias Graf war die Partie frühzeitig beendet. Dennoch rettete man sich mit einem 0:0 in die Pause.

Die 2. Halbzeit begann mit einer Riesenchance für unsere Mannschaft. Der eingewechselte Matthias Bonk legte im 16er mustergültig für Tim Kirsch auf, dieser scheiterte allerdings am Gästetorwart. Danach nahm die 2. Halbzeit einen ähnlichen Verlauf wie die erste. Die Hausherren spielten sich eine Reihe an guten Möglichkeiten heraus, scheiterten aber immer wieder an Pascal Paulus, der an diesem Tag einfach nicht zu überwinden war. In der 60. Minute musste man erneut verletzungsbedingt wechseln. Sebastian Thewes machte Alexander Mink Platz, der noch eine tragende Rolle in dieser Partie spielen sollte. Als man sich mit dem Unentschieden schon abgefunden hatte, erzielte Alexander Mink in der 85. Minute den viel umjubelten Führungstreffer. Matthias Bonk konnte sich im 16 er durchsetzen und legte den Ball zu Alexander Mink ab, der trocken zum 1:0 Endstand einschob. Heiligendwald schaffte es trotz vieler Möglichkeiten nicht ein Tor zur erzielen, was letztendlich wie so oft im Fußball, bestraft wurde. Nichtsdestotrotz hat man durch den schmeichelhaften Sieg 6 Punkte aus den letzten beiden Spielen ergattert und kann mit einem guten Gefühl in die nächste Partie gehen.

SG Thalexweiler/Aschbach 3 – VfB Heusweiler 0:8

Am vergangenen Sonntag war der VfB Heusweiler im Aschbacher Waldstadion bei der SGTA 3  zu Gast. Es galt die schwache Leistung vom Spiel gegen Bubach-Calmesweiler 2 am vorigen Spieltag vergessen zu machen und gegen den Meisterschaftsaspiranten aus Heusweiler eine gute Vorstellung abzuliefern. Allen Beteiligten war von vorneherein klar, dass dies eine schwere Aufgabe sein würde.

Folglich begann das Spiel mit dem Führungstreffer der Gäste in der 4. Spielminute. Tobias Niedzballa wurde kurz darauf nach einem Zuspiel von Matthias Bonk gut in Szene gesetzt, konnte unter Bedrängnis den Ball jedoch nicht im gegnerischen Kasten unterbringen. Das Hauptaugenmerk lag jedoch auf der SG-Defensive – die heute von Christian Schwirz, Niko Zajonz und unserem Libero Johannes Salm gestellt wurde- und unserem Schlussmann Martin Seewald, die gegen eine anlaufende Offensivwalze der Heusweiler Mannschaft oftmals in letzter Not klären mussten und noch Schlimmeres verhinderten. So stand es nach 30 Minuten 0:3 und Martin Seewald rettete gleich mehrmals auf der Linie diesen Zwischenstand in die Halbzeitpause.

Die zweite Spielhälfte startete, wie die erste Halbzeit geendet hatte, unser Keeper und unser Abwehrspieler Niko Zajonz retteten jeweils als letzter Mann, konnten das 0:4 in Spielminute 51 jedoch nicht verhindern. Geschuldet den äußeren Bedingungen rutschte unserem Schlussmann ein Ball durch die Hände und der Top-Torjäger des VfB Heusweiler in Person von Jan Schwindling erzielte seinen 32. Treffer. 5 Minuten später konnte Selbiger auf 0:5 erhöhen. In der 69. und 74. Spielminute erhöhten die Gäste auf 0:7. Die Offensivabteilung der SGTA 3 blieb an diesem Tag ziemlich blass und konnte nicht für Gefahr vor dem gegnerischen Tor sorgen. Die Abwehrreihe der SG verhinderte einen höheren Ausgang des Spiels. Simon Scherer, der mit einer aufopfernden Leistung und einem starken Zweikampfverhalten im Mittelfeld überzeugte, brachte die vermisste Gefahr kurzzeitig mit drei nacheinander platziert geschossenen Eckbällen vor das Tor der Gäste aus Heusweiler. Man merkte unseren Jungs die harten Spielminuten auf dem mittlerweile durchweichten Rasen an und so gelang dem VfB Heusweiler im Gegenzug der Treffer zum 0:8 Endstand. Wenige Minuten vor dem Ende versuchte Matthias Bonk Alexander Mink mit einem Pass noch einmal auf die Reise in den Heusweiler Strafraum zu schicken, doch der Abschluss misslang. Gleich nach der darauffolgenden Balleroberung fasste sich Christian Schwirz ein Herz und startete einen Alleingang in Richtung Gästetor und erreichte mit seinem lehrbuchmäßigen Zuspiel durch die Abwehrreihe des VfB Alexander Mink, der im Sechzehner für Johannes Salm ablegte, dessen Schuss jedoch weit über das gegnerische Tor ging.

Alles in allem geht die Niederlage in der Höhe in Ordnung, der kämpferische Einsatz der SG- Defensive hat an diesem Sonntag Schlimmeres verhindert.

Die nächste Begegnung findet gegen die SG Schiffweiler Landsweiler-Reden statt und nach mehreren Niederlagen ist die Mannschaft gewillt, wieder drei Punkte einzufahren, um Platz 6 in der Kreisliga A Ill/Theel zu festigen und mit die beste Reserve zu stellen.

Das Team der SG Thalexweiler Aschbach 3 wünscht allen Verletzten an dieser Stelle eine gute Besserung und schnelle Genesung.

SV Bubach/Calmesweiler 2 – SG Thalexweiler/Aschbach 3 2:1

Am vergangenen Donnerstagabend trafen unsere Jungs der SG Thalexweiler Aschbach 3 in Bubach auf den SV Bubach-Calmesweiler 2, den direkten Tabellennachbarn auf Platz 7. Es galt den Vorsprung auf die Bubacher zu halten und im besten Fall Platz 6 zu festigen.

Die erste Torabschlussszene gehörte einem unserer Spielertrainer, Andreas Schmitt kam nach Zuspiel von Matthias Bonk am gegnerischen Sechzehner frei zum Abschluss, der Ball verfehlte das Tor nur knapp. In der 12. Spielminute musste unser Kapitän Daniel Leibfried verletzungsbedingt den Platz verlassen. Unsere Elf fand in der ersten Hälfte nicht ins Spiel und immer wieder mussten Fehler in letzter Sekunde, wie zum Beispiel durch Johannes Salm auf der Linie oder von unserem Keeper geklärt bzw. entschärft werden. Wenn die SG sich dann mal in der Vorwärtsbewegung befand und eine ihrer wenigen Offensivaktionen startete, rannte man sich im Gegner fest oder vertändelte den Ball leichtsinnig. So kam die Heimmannschaft aus Bubach-Calmesweiler in der 34. Minute nach einem direkten Freistoßtor zur verdienten 1:0 Führung, was zeitgleich das Halbzeitergebnis darstellte.

Nach der Halbzeitpause betrat die SG den Platz ohne ihren Torwart Martin Seewald, der  verletzungsbedingt in der Kabine blieb und sich zu Daniel Leibfried auf die Bank gesellte. Neuer Schlussmann war jetzt Tobias Niedzballa und Simon Scherer verstärkte die rechte Abwehrseite. Die zweite Hälfte begann vielversprechend und die Patzer und Unkonzentriertheiten der ersten Spielzeit schienen überwunden. Unsere Elf wirkte wacher und kämpfte sich in die Partie zurück. Sebastian Thewes, der neue Kapitän, traf nach einem Eckball das Spielgerät nicht richtig und verzog vor dem Bubacher Kasten in Richtung Toraus-Linie. Nach einem schlecht ausgeführten Freistoß, konterte der SV Bubach-Calmesweiler unsere Hintermannschaft aus und erzielte aus dem Nichts das 2:0. Die nächsten Minuten waren von einigen Torchancen unserer Elf geprägt, der Wille den Anschluss und auch Ausgleich zu erzielen, schien noch nicht erloschen zu sein. Kurze Zeit später kam die nächste Hiobsbotschaft für die SGTA 3 als unser Spielmacher Sebastian Klein humpelnd das Spielfeld verließ. Christoph Demuth erzielte in der 81. den Anschlusstreffer. Trotz einigen gut ausgespielten Aktionen war den Jungs der Ausgleichtreffer vergönnt und das Spiel endete 2:1 für den SV Bubach-Calmesweiler 2. Nach den guten Auftritten gegen die vorplatzierten Mannschaften in den vergangenen Begegnungen, hatte unsere Elf das Spiel in der ersten Hälfte aus den Händen gegeben. Mit einer unterirdischen Leistung, vielen Unkonzentriertheiten und daraus resultierenden Fehlern schlug sich die SGTA 3 in den ersten 45 Minuten selbst. Für die Zuschauer wirkte es so, als ob das ganze Team abwesend sei. Dies besserte sich in Halbzeit 2 zusehens und die Mannschaft erschien wieder als eine Einheit und mit dem Willen das Spiel für sich zu entscheiden. Leider reichte es an diesem Tag dann doch nicht und man musste sich dem Gegner 2:1 geschlagen geben.

Nun heißt es wieder den Blick nach vorne zu richten und sich auf das nächste Spiel gegen den VfB Heusweiler zu fokussieren.

Den Verletzten wünscht unsere Mannschaft, wie immer an dieser Stelle, eine gute Besserung und eine schnelle Genesung, dass sie dem Team bald wieder zur Seite stehen können.

 

SG Thalexweiler/Aschbach 3 – SC Falscheid 2 7:1

Am 23. April standen sich die Mannschaften unserer SG Thalexweiler Aschbach 3 und des SC Falscheid 2 im Aschbacher Waldstadion gegenüber. Der zur Zeit, durch Verletzungen und krankheitsbedingte Ausfälle, dezimierte Kader unserer Dritten wurde in Person von AH-Spieler Marco Schröder und den beiden als Feldspieler gesetzten Torhütern Sven Spaniol und Jens Thurnes verstärkt. Nach den knappen Niederlagen der letzten Partien hatte die SGTA 3 sich einiges vorgenommen.

Das Spiel begann vielversprechend und unser Kapitän Daniel Leibfried scheiterte in den ersten zehn Minuten zwei Mal am Falscheider Keeper. In der 15. Spielminute nutzte Alexander Mink eine platzierte Flanke von Sebastian Klein und schob zum 1:0 ein. Nur zehn Minuten später verwandelte Sebastian Klein einen Foulelfmeter souverän halbhoch ins rechte Eck. Die Torchancen und der Vorwärtsdrang unserer Elf rissen nicht ab, man verpasste es jedoch den Spielstand zum eigenen Vorteil weiter hochzuschrauben. So traf Alexander Mink nach einem Eckball von Simon Scherer leider nur das Lattenkreuz, Daniel Leibfried fand einmal mehr im gegnerischen Torwart seinen Meister und Sebastian Klein setzte einen Torschuss knapp über die Querlatte. Eine weitere Schrecksekunde in Sachen Verletzungsproblematik erlebte unsere Mannschaft in der 34. Spielminute als Raphael Schön nach einer unsanften Landung auf dem Spielfeld verletzt den Rasen verlassen musste. Mit dem für den SC Falscheid äußerst schmeichelhaften 2:0 Zwischenstand ging es in die Halbzeitpause. Gemessen an den Spielanteilen und der erspielten Torchancen hätte das Ergebnis schon wesentlich höher ausfallen müssen.

Die zweite Hälfte der Partie entwickelte sich wiederum zu einem Spiel auf einen Kasten, nämlich den des SC Falscheid 2. In Spielminute 55 verwandelte Daniel Leibfried einen von Christoph Demuth flach ausgeführten Freistoß zum 3:0 eiskalt ins kurze Eck. Jetzt war der Knoten geplatzt; Alexander Mink erhöhte in der 62. auf 4:0, Christoph Demuth in Minute 64 auf 5:0 und Matthias Bonk schoss als Joker in der 70. Spielminute das 6:0. Diese Phase des Spiels war von vielen Szenen vor dem Gästetor gezeichnet, die aber von der Schmidt/Schwirz-Elf nicht genutzt wurden. Jens Thurnes verfehlte nach sehenswertem Zuspiel von Matthias Bonk und Christoph Demuth nach einem Pass von Jens Thurnes das gegnerische Tor nur knapp. Die Gäste konnten nach einigen individuellen Fehlern in der Hintermannschaft der SG den Ehrentreffer zum 6:1 verbuchen. Der an diesem Tag blendend aufgelegte Sebastian Klein hatte direkt nach Wiederanstoß die richtige Antwort parat und belohnte sich selbst mit dem ersten Saisontreffer aus dem Spiel heraus zum 7:1 Endstand.

Trotz vieler ausgelassener Torchancen und einigen Unachtsamkeiten im Aufbauspiel zeigt das Team der SGTA 3 warum es in der oberen Tabellenhälfte der Kreisliga A III/Theel steht. Weiter so, Männer!!

Wie immer an dieser Stelle wünscht die Dritte unseren Verletzten eine gute Besserung und eine schnelle Genesung!

SV Stennweiler – SG Thalexweiler/Aschbach 3 2:1

Nach der knappen Niederlage im Heimspiel gegen den Tabellenersten aus Heiligenwald am vergangenen Mittwoch ging es am Osterwochenende gegen den Dritten der Kreisliga A III/Theel in Stennweiler. Der durch viele Verletzungen erneut dezimierte Kader wurde von unseren Coaches Andreas Schmitt und Christian Schwirz den Umständen entsprechend umgebaut und mit Sören Fuchs in der Abwehrzentrale verstärkt. Wie im letzten Spiel gegen Heiligenwald hatte die SGTA 3 Anlaufschwierigkeiten und startete nicht gut in die Partie. Bereits in der ersten Minute erzielte der Gegner nach mehreren Abstimmungsfehlern in unserer Hintermannschaft das 1:0. Die erste Viertelstunde war durch viele gut ausgespielte Torszenen der Heimmannschaft geprägt. Die beste Angriffsszene der Anfangsminuten auf Seiten unserer SG lieferte Johannes Salm, der mit einem schönen Pass Daniel Leibfried auf die Reise schickte. In Spielminute 18 war es dann unser Gastspieler Sören Fuchs, der mit einem Freistoß unseren Interimskapitän Daniel Leibfried bediente, der wiederum eiskalt zum 1:1 einschob. Die Schlussviertelstunde der ersten Halbzeit gehörte wieder den Gastgebern aus Stennweiler, die den Kasten der SGTA 3 unter „Dauerbeschuss“ nahmen. Einmal mehr war es mehreren Paraden, des gut aufgelegten Schlussmanns Martin Seewald und stark geführten Zweikämpfen von Sören Fuchs zu verdanken, dass der 1:1 Zwischenstand in die Halbzeitpause gerettet wurde. Der Sturmlauf des SV Stennweiler ging ab dem Anstoß zur zweiten Hälfte weiter. In der 55. Minute wurde der Keeper unserer Elf dann zum tragischen Held als er im Gerangel mit einem Gästespieler und einem Spieler unserer Mannschaft kurz den Überblick verlor und eine Bogenlampe nicht entschärfen konnte, was der Stennweiler Stürmer ausnutzte und das 2:1 erzielte. In der Folge entschärften Martin Seewald  und die vor ihm postierten Raphael Schön, Niko Zajonz und Sören Fuchs  jedoch die meisten Torabschlussversuche und sorgten letztlich dafür, dass das Ergebnis nicht deutlicher ausfiel. Trotz einer gelbroten Karte konnten unsere Jungs das Überzahlspiel nicht für sich gewinnen und die Zuschauer sahen eine offene Partie. Ab der 60. Minute spielte die SG mehrere Chancen heraus und hatte den Ausgleich mehrfach auf dem Fuß oder auch auf dem Kopf. In der 61. Bediente Sören Fuchs mit einer Zuckerflanke Alexander Mink, dessen Kopfball vom Heimkeeper geklärt wurde, nach einem Eckball von Tom Foster kam Spielertrainer Andreas Schmitt zum Kopfball und zwang wiederum den Keeper zu einer Parade am kurzen Pfosten. Jonas Schmidt bediente Alexander Mink noch einmal mustergültig, doch der Torabschluss ging deutlich über den gegnerischen Kasten. Zu allem Pech kam noch Unglück hinzu und zehn Minuten vor dem Ende konnte der überraschte Christian Schwirz eine Hereingabe von Christoph Demuth nicht verwerten, die quer durch die gesamte Abwehrreihe des Gegners flog. In der 85. Spielminute kam unser lange verletzter Zehner Sebastian Klein noch zu seinem Rückrundendebut. Die Partie zwischen dem SV Stennweiler und der SG Thalexweiler-Aschbach3 endete am Ostermontag leistungsgerecht 2:1. Unsere Jungs haben wieder einmal bewiesen, dass sie auch mit den vor ihnen platzierten Mannschaften in der Kreisliga A III/Theel mithalten und sich gut auf diese Begegnungen einstellen können. Trotz den Niederlagen aus den letzten beiden Partien stimmt der Einsatz und die Truppe um die beiden Trainer befindet sich auf einem guten Weg. Am kommenden Sonntag geht es in Aschbach gegen die 2. Garde aus Falscheid.Wir wünschen unseren Verletzten eine gute Besserung und eine schnelle Genesung, dass sie dem Team bald wieder zur Seite stehen können!

SF Obersalbach – SG Thalexweiler/Aschbach 3 1:4

„Der Derby-Sieg aus der Vorwoche gegen die SG Saubach 3 ist nichts wert, wenn wir heute nicht entsprechend nachlegen“.  So lautete die Kabinenansprache der beiden Trainer vor der Begegnung beim Tabellennachbarn in Obersalbach. Um sich eventuell noch um den einen oder anderen Tabellenplatz zu verbessern, musste man heute bei sommerlichen Temperaturen unbedingt 3 Punkte einfahren. Von Beginn an war klar, dass es heute auf einem sehr holprigen Hartplatz sehr schwer werden würde.  In der Anfangsphase war es eine Begegnung auf Augenhöhe mit leichten Vorteilen auf Seiten unserer SG. Wie aus dem Nichts heraus brachte der Gastgeber in der 29. Minute eine sehr gute Flanke in den Strafraum, die Markus Natterer mit einem Kopfball zur 1:0 Führung der Hausherren verwertete. Die Mannschaft bewies jedoch Moral und lies sich vom Rückstand keineswegs beindrucken. Nur 6 Minuten nach dem Rückstand konnte der neue  “Bomber der Nation“ Johannes Salm  im Strafraum nur Regelwidrig gestoppt werden. Den fälligen Foulelfmeter konnte unser Spielführer Sebastian Groß zum 1:1 verwandeln.   Nach der Halbzeitpause legte unsere Elf gleich richtig los. Einen fälligen Freistoß (der Torwart hatte zuvor den Ball außerhalb des Strafraums aufgenommen) verwandelte Tobias Niedzballa in der 46. Spielminute zur 2:1 Führung.  Der in der Halbzeit eingewechselte Alex Mink wirbelte kräftig im Strafraum und belebte das Offensivspiel sichtlich. In der  52. Spielminute wurde Tobias Niedzballa mustergültig in die Gasse bedient und konnte nur noch durch eine Notbremse vom Torschuss abgehalten werden. Die Schiedsrichter zeigte darauf folgerichtig dem Spieler aus Obersalbach die rote Karte. Mit einem Spieler in Überzahl tat man sich natürlich in der Folge einfacher. In der 65. Spielminute sah der nächste Obersalbacher Spieler nach wiederholtem  Foulspiel die gelb-rote Karte. Unsere SG war gut im Spiel und erarbeitete sich nach und nach die eine oder andere Torchance. So war es Niko Zajonz, der mit einem sehenswerten Distanzschuss in  der 80. Spielminute auf 3:1 erhöhte. Ab diesem Moment war das Spiel gelaufen und die Hausherren ergaben sich ihr Schicksal. Kurz vor Spielende durfte sich auch unser Trainer Andreas Schmitt mit dem 4:1 in der Torschützenliste eintragen. Alles in allem gewinnt unsere Dritte am Ende hochverdient  in Obersalbach  und bleibt mit 4 Punkten Abstand und zwei Spielen weniger auf Schlagdistanz zur SG Saubach 3.

SG Thalexweiler/Aschbach 3 – SG Saubach 3 2:0

Bei bestem Fußballwetter standen sich am vergangenen Sonntag die Teams der SGTA 3 und der SG Saubach 3 gegenüber. Unsere Elf hatte sich gegen den direkten Tabellennachbarn der Kreisliga A III / Theel viel vorgenommen und wollte dementsprechend den Vorsprung auf die, auf Platz 5 stehenden, Saubacher verkürzen. Die Partie begann das Team des Trainerduos Schwirz/Schmitt kampfbetont und der Drang zum gegnerischen Tor zeichnete sich schon früh ab. In der ersten halben Stunde entwickelte sich ein offenes Spiel und wurde auf Grund vieler, gut herausgespielter Torchancen seinem Derbycharakter gerecht. Unsere Jungs standen in der Defensive ihren Mann, verteidigten die Saubacher Chancen souverän und konnten sich im Fall der Fälle auf einen gut aufgelegten Niko Zajonz und einem nicht weniger wachen Schlussmann Martin Seewald verlassen. Gefährliche Strafraumszenen resultierten auf beiden Seiten meistens aus Standards, wie Freistößen und Eckbällen. Leistungsgerecht ging es mit 0:0 unentschieden in die Halbzeitpause.

Die Anfangsphase der zweiten Halbzeit knüpfte an die Anfangsminuten der ersten Hälfte an und der Saubacher Keeper musste den ein oder anderen gefährlichen Torabschluss der SG entschärfen. Durch Einwechslungen auf unserer Seite kam frischer Wind in die Begegnung, so schickte Christian Schwirz den frisch eingewechselten Daniel Leibfried mit einem Traumpass auf den Weg zum gegnerischen Kasten, was aber zum Leidtragen seiner Mannschaftskollegen zu keinem Abschluss führte. Jetzt nahm das Derby an Fahrt auf und man spürte den Willen der SGTA 3 den Führungstreffer zu erzielen. Eine sehenswerte Kombination von Matthias Bonk und Tobias Niedzballa wurde, wie oft zuvor, vom Torwart der SG Saubach geklärt. In der 78. Spielminute erzielte Matthias Bonk nach einer mustergültigen Flanke von Luca Fries den verdienten Treffer zum 1:0. Im Gegenzug glänzte wiederholt Martin Seewald, der den direkten Konter nach dem Anstoß der Saubacher durch eine Parade auf der Linie klärte. Das offensive Pressing unserer Elf nahm in den letzten Spielminuten nicht ab und Andreas Schmitt nickte in Minute 85, nach einem Freistoß von Tobias Niedzballa, zum 2:0 Endstand ein.

Am Ende belohnt die SGTA 3 sich mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, dem unbedingten Siegeswillen und vor allem einem großen Kampfgeist gegen nicht minder stark auftretende SG´ ler aus Saubach. Das Team unserer SG kam mit den Platzverhältnissen besser zurecht und kann wieder drei Punkte näher an den vorplatzierten Tabellennachbarn heranrücken.

Wie jede Woche gelten die letzten Worte unseren Verletzten, denen wir an dieser Stelle eine gute Besserung wünschen.

SV Göttelborn – SG Thalexweiler/Aschbach 3 1:2

Die SGTA3 hatte sich für diesen Spieltag gegen das Tabellenschlusslicht aus Göttelborn hohe Erwartungen gesetzt. So wollte man die Niederlage vom vergangenen Sonntag in Merchweiler vergessen machen und mit einer überzeugenden Leistung in Göttelborn glänzen.
Die Partie begann die SG stark und unsere Elf konnte mit viel Ballbesitz die spielbetonte Anfangsphase für sich gewinnen. In der 14. Spielminute wurde diese Phase durch den Führungstreffer der Heimmannschaft jäh unterbrochen. Eine gegnerische Hereingabe köpfte unser Kapitän Sebastian Groß beim Abwehrversuch unglücklich ins eigene Netz. Wenige Sekunden später konnte Niko Zajonz als letzter Mann vor unserem Torwart schlimmeres verhindern und klärte souverän. Unbeeindruckt dessen erkämpfte sich das Team immer wieder Chancen und war meistens nur durch Fouls zu stoppen. Eben aus einer solchen, aus einem Foul resultierenden, Freistoßsituation gelang Tobias Niedzballa kurz vor der Halbzeit der hochverdiente Ausgleich und der unglückliche Rückstand wurde egalisiert. Erwähnenswert auf Seiten der SGTA3 war der aufopferungsvolle Einsatz von Jonas Schmidt, der über den gesamten 1. Halbzeitverlauf eine sehr gute Leistung ablieferte und mit einem Abschluss nur knapp das Göttelborner Tor verfehlte.
Die 2. Halbzeit knüpfte an den Sturmlauf der ersten Spielhälfte an, jedoch war es der SG vergönnt den gegnerischen Kasten zu treffen. Wie im 1. Durchgang kam unsere Elf durch Standards dem Führungstreffer spürbar näher. Nach einem Eckball von Tobias Niedzballa in der 66. Minute war es dann ein Mal mehr Sebastian Groß, der zum 1:2 per Kopf einnickte und dem Göttelborner Schlussmann keine Chance ließ. Trotz der Führung machte sich im Spiel der SGTA3 Nervosität breit und man ließ der Heimmannschaft aus Göttelborn viel Raum, wodurch diese zu der ein oder anderen Abschlussmöglichkeit kam. In den Schlussminuten entwickelte sich so eine offene, jedoch zerfahrene Partie. Simon Scherer scheiterte kurz vor Spielende nach einer Flanke von Daniel Leibfried an einem Göttelborner Spieler, der auf der Linie klärte. Wenige Augenblicke später beendete der Unparteiische die Begegnung.
Diese drei Punkte waren am Ende hart erkämpft. Trotz des deutlich höheren Ballbesitzes und einem zielstrebigen Anlaufen des gegnerischen Tores in einigen Phasen des Spiels gelang es unseren Jungs nicht das Ergebnis höher ausfallen zu lassen. Nach dem Schlusspfiff stehen jedoch drei, hochverdiente Punkte zu Buche und unsere Elf kann die Konzentration nun komplett auf den folgenden Derby-Spieltag am kommenden Sonntag zu Hause in Aschbach gegen die SG Saubach3 legen.
Wie immer an dieser Stelle wünschen wir unseren Verletzten eine gute Besserung und schnelle Genesung.

SG Thalexweiler/Aschbach 3 – SV Holz/Wahlschied 3:2

Bei schönstem Kaiserwetter standen sich am Sonntag unsere SGTA 3 und unsere Gäste in Gestalt der zweiten Garde der SG Holz/Wahlschied gegenüber. Im ersten Heimspiel der Rückrunde der Saison 2016/17 wollten unsere Jungs den zweiten Sieg im zweiten Spiel einfahren. Die Partie begann kampfbetont und die SG Holz/Wahlschied ging bereits in der 2. Spielminute nach mehreren Fehlern in der Hintermannschaft der SGTA früh mit 0:1 in Führung. Aufgeweckt durch das Gegentor, legte die Heimelf eine starke Phase auf den Rasen und es konnten gute Chancen herausgespielt werden. Besonders erwähnenswert war eine scharfe Hereingabe von Tobias Niedzballa, die von Matthias Bonk nur knapp am Tor vorbeigeschossen wurde. In der 13. Spielminute war es dann Daniel Leibfried, der wie in seinen besten Zeiten, einen rasanten Antritt ansetzte und die Flanke von Tobias Niedzballa mit einem Kopfball gegen die Laufrichtung des gegnerischen Torwarts zum 1:1 einnickte. Auch die Gäste hatten in dieser Phase des Spiels eine Großchance, um auf 1:2 zu erhöhen, doch Sebastian Groß rettete als letzter Mann vor der Torlinie. Die SGTA bot zu dieser Zeit ein souveränes Offensivspiel, die positiven Torabschlüsse blieben ihr jedoch vergönnt. Nach 33 Spielminuten konnte Alexander Mink, wie im Spiel zuvor in Eppelborn, eine Hereingabe von Daniel Leibfried mit einem Kopfball zum 2:1 vollenden. 5 Minuten später war es einmal mehr Daniel Leibfried, der mit einem Freistoß Matthias Bonk bediente und wiederholt für Gefahr vor dem gegnerischen Tor sorgte.

Kurz danach ging man mit einer verdienten 2:1 Führung in die Halbzeit. Man merkte den Akteuren auf dem Feld an, dass der tiefe, durch das feuchte Wetter der vergangenen Wochen, aufgeweichte Rasenplatz, viel Kraft abverlangte und es anstrengend war darauf zu spielen.

Die 2. Halbzeit begann zum Leidwesen der Zuschauer ähnlich wie die ersten 45 Minuten, unsere SG verschlief den Spielbeginn und die SG Holz/Wahlschied 2 glich mit einem, aus einem Abwehrfehler resultierenden, Elfmeter 2:2 aus. Die Wiederholung der Anfangsminuten des ersten Durchgangs brachte Unruhe in unser Spiel und es entwickelte sich eine zerfahrene Partie. Dazu kam die verletzungsbedingte Auswechslung von Daniel Leibfried, der bis dahin unser Aufbauspiel sehr geprägt und mit einigen guten Pässen und Flanken für Gefahr im gegnerischen Sechzehner gesorgt hatte. Das Spiel glich in der Folge einem offenen Schlagabtausch, wobei auf beiden Seiten keine nennenswerten Chancen herausgespielt wurden. In der 80. Minute versuchte Andreas Schmitt sein Glück und brachte den Gästekeeper mit einem Fernschuss in Bedrängnis, das Tor blieb ihm jedoch verwehrt. Kurze Zeit später tat es sein Trainerkollege Christian Schwirz ihm gleich, sein Schuss verfehlte jedoch das Tor. Diese beiden Torabschlüsse läuteten die letzten 5 Minuten des Spiels ein. Und es zeigte sich den Zuschauern, wie bereits in der starken Phase in der ersten Halbzeit, ein Spiel auf ein Tor, auf das Tor der SG Holz/Wahlschied 2. Man merkte unseren Jungs an, dass der unbändige Wille dieses Match für sich zu entscheiden allgegenwärtig war. Nach einer Abfolge von Eckbällen war es in der Schlussminute dann unser Kapitän Sebastian Groß, der sich am langen Pfosten ein Herz fasste und nach einem Eckball von Tobias Niedzballa zum alles entscheidenden 3:2 Endstand den Ball in die Maschen köpfte. Wenige Augenblicke später war das Spiel dann auch vorbei und die SG Thalexweiler/Aschbach 3 konnte sich am Ende über einen glücklichen, jedoch äußerst verdienten Sieg freuen.

Mit sechs Punkten aus den beiden ersten Partien der Rückrunde geht die SGTA 3 nun gestärkt und mit großen Ambitionen in die nächste Begegnung in und gegen Merchweiler.

Auf diesem Wege wünschen wir unseren Verletzten eine gute Besserung und hoffen, dass sie die Mannschaft bald wieder mit ihrem Einsatz unterstützen können.

18. Spieltag: FV Eppelborn III – SG Thalexweiler/Aschbach III 1:2 (0:0)

Guter Start aus der Winterpause

Nach einer durchwachsenen Vorbereitung wurde endlich wieder Fußball gespielt.Personell konnte unsere dritte Garnitur eigentlich aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Andreas Schmitt (Urlaub) und Christoph Demuth (Verletzt) mussten ersetzt werden. Die Truppe um Trainer Christian Schwirz hatte sich in der Kabine sehr viel vorgenommen. Von Beginn an plätscherte das Spiel jedoch so vor sich hin, da beide Teams auch in der Offensive nicht wirklich etwas zu Stande brachten. Es dauerte bis zur 34. Spielminute bis schließlich Alex Mink die erste Torchance für unsere Farben auf dem Fuß hatte. Ab diesem Moment war unsere SG am Drücker und spielte energisch auf das Gehäuse der Gastgeber.

Doch auch die Hausherren kamen in der 44 Spielminute zu einer 100% Chance welcher unser Keeper Martin Seewald vereitelte. Praktisch im Gegenzug scheiterte Tobias Niedzballa am Torwart des FV Eppelborn. Nach dem Pausentee waren gerade einmal 3 Minuten gespielt, als Tobias Niedzballa aus 22 Metern einen Freistoß im Winkel zur viel umjubelten und hoch verdienten 1:0 Führung versenkte. Der Jubel währte nicht lange, denn 4 Minuten später erzielten die Hausherren den Ausgleichstreffer zum 1:1. Von diesem Treffer keineswegs beeindruckt spielte unsere Elf weiter und suchte die Entscheidung in der Offensive. In der 60. Minute konnte ein Spieler der SG nur regelwidrig auf der linken Außenbahn gestoppt werden. Tobias Niedzballa brachte den fälligen Freistoß mustergültig in den Strafraum und Alex Mink nickte eiskalt zur 2:1 Führung ein. Jeder der jetzt dachte, dass Eppelborn sich nach dem Rückstand geschlagen geben würde hatte sich geirrt. Doch durch eine geschlossene kämpferisch sehr gute Mannschaftsleistung und einen bärenstarken Keeper konnte man die Führung über die Zeit retten.

Alles in allem ist der Sieg gerade auch wegen der geschlossenen Mannschaftsleistung hoch verdient.

Spieltag 16: SC Eiweiler – SG Thalexweiler/Aschbach 3 6:0

Gestärkt durch die Siege in den beiden letzten Spielen der Hinrunde der Saison 2016/17 trat unsere dritte Garde mit großen Erwartungen und dem Wunsch auf Wiedergutmachung des Hinspiels gegen die erste Mannschaft des SC Eiweiler an. Die erste Begegnung der Rückrunde am 27. November 2016 wurde durch einige krankheitsbedingte Absagen und somit auch dem Ausfall  dringend benötigter Stammkräfte getrübt. Das Spiel begann mit einer starken Offensivleistung unserer Jungs und sorgte in den ersten zehn Minuten für zwei sehenswerte Torchancen, die jedoch letztendlich zu keinem Tor führten. Erwähnenswert hierbei war der Freistoß in Minute eins von Tobias Niedzballa, der nur knapp das gegnerische Tor verfehlte. In der Folgezeit kam der SC Eiweiler immer besser ins Spiel und konnte in der 15. Spielminute schließlich das zu diesem Zeitpunkt verdiente 1:0 erzielen. Durch Unachtsamkeiten im Zweikampf- und Abwehrverhalten, angefangen in unserer Offensivabteilung, konnte Eiweiler einige Minuten später  schnell auf 2:0 erhöhen. Zu den Fehlern im Stellungsspiel kam dann noch Pech hinzu und die Gegner gingen durch ein Eigentor mit 3:0 in Front. Die SGTA3 verlor sehentlich den Draht zum Spiel und der Gastgeber kam kurz vor der Pause zum 4:0 Halbzeitstand.

Angepeitscht durch eine Brandrede unseres Spielertrainers Christian Schwirz kam unsere Dritte mit neuem Tatendrang aus der Kabine. Die zweite Hälfte begann wie Halbzeit eins mit starken Offensivattacken auf Seiten der SG, jedoch wurden auch diese seltenen, gut herausgespielten Chancen nicht genutzt, so scheiterten Matthias Bonk alleine vor dem Gästekeeper und Tobias Niedzballa mit einem Fernschuss. Geschuldet dem stark dezimierten Kader ließen die körperlichen Kräfte nach und der SCE kam wieder besser ins Spiel. In der 75. Minute erfolgte das 5:0, das von der Gastgebermannschaft in der 87. Minute noch zum 6:0 Endstand ausgebaut werden konnte.

Alles in allem war der SC Eiweiler unseren Mannen in allen Belangen überlegen und unsere Elf konnte die wenigen Chancen, die sich ihr bot, nicht entscheidend nutzen und im gegnerischen Tor unterbringen.

Spieltag 15: FC Kutzhof 2 – SG Thalexweiler/Aschbach 3 1:4

Am Mittwoch, dem 16.11.2016, fand das Nachholspiel unserer dritten Garde gegen den FC Kutzhof 2 statt. Bei widrigen äußeren Bedingungen, Dauerregen und daraus resultierend einem sehr rutschigen Rasen, trat die SG Thalexweiler-Aschbach 3 an, um weitere drei Punkte einzufahren. Ziel im letzten Spiel der Hinrunde 2016/17 war es , den Tabellenplatz in der oberen Hälfte der Tabelle der Kreisliga A III/Theel zu halten.

Unsere Jungs begannen sehr stark und gingen nach einem perfekt ausgeführten Eckball von Tobias Niedzballa  durch einen Kopfball unseres Käptn´s  Sebastian Groß früh in Führung. In den folgenden Minuten bauten die Schwirz/Schmitt-Mannen weiter Druck auf, aber konnten den Ball nicht im gegnerischen Tor unterbringen. Die Reserve tobte, ging mit dem Spielgeschehen voll mit und die gute Stimmung auf der Bank der SG verdeutlichte wie gut der Zusammenhalt in der Mannschaft ist, auch wenn man nicht die vollen 90 Minuten spielt. Nach seinem Lattenschuss in der 30. Minute war es dann Christoph Demuth, der sich nach einem hervorragend gespielten Ball von Matthias Bonk ein Herz fasste und mit einem satten Schuss zum 2:0 Halbzeitstand vollendete.

Die Stimmung aus der überlegenen ersten Halbzeit wurde nach dem Anstoß in Halbzeit zwei direkt getrübt, da die Gastgeber die Unsortiertheit in unseren Abwehrreihen nach dem Wiederanpfiff nutzten und in der 46. Minute auf 2:1 verkürzten. Ab diesem Zeitpunkt entwickelte sich eine offene Partie bzw. kam es zu einem offenen Schlagabtausch mit Chancen von beiden Mannschaften. Martin Seewald hielt uns mit der ein oder anderen Parade in diesen Minuten im Spiel. Dank des unerschütterlichen Einsatzes in  Zweikämpfen, einer starken Mannschaftsleistung im Spielaufbau und letztendlich auch der Unterstützung durch das Anfeuern von der Auswechselbank und den mitgereisten Fans wurde der Kampf mit dem 3:1 von Tobias Niedzballa belohnt. Dieses Tor führte dann zu etwas mehr Sicherheit, wodurch die Überlegenheit aus der ersten Hälfte in der letzten Viertelstunde des Spiels zurückkehrte. Diesmal war es Christoph Demuth, der Matthias Bonk bediente – nach einem  vom frisch eingewechselten Simon Scherer souveränen Ballgewinn – und zum 4:1 abschloss. Bestärkt durch die eingewechselten Alexander Mink, Jonas Schmidt und unseren Premierenspieler Johannes Salm ging die Elf weiterhin in die Offensive, konnte jedoch nicht mehr belohnt werden. In der Schlussphase scheiterte erst Alexander Mink an einem Gegenspieler auf der Linie, der anschließende Nachschuss von Max Kühn krachte danach an den Pfosten. Kurz danach pfiff der Schiedsrichter ab und der 6. Tabellenplatz als zweitbeste Reserve der Liga war gefestigt.

Spieltag 14: SG Thalexweiler/Aschbach 3 – SG Schiffweiler/LWR 3:2 (1:1)

SG-logo-transparentHarter Kampf wird mit einem 3:2-Sieg im letzten Heimspiel 2016 belohnt

Unsere dritte Mannschaft traf am frühen Sonntagnachmittag auf die SG 08 Schiffweiler/Landsweiler-Reden. Das Team hatte sich einiges vorgenommen, nachdem die letzten beiden Partien gegen Bubach-Calmesweiler und Heusweiler mehr oder minder unglücklich verloren gingen und wollte die drei Punkte im letzten Heimspiel 2016 in Aschbach behalten. In den Anfangsminuten wurde dies sichtlich durch mehr Spielanteile umgesetzt und so konnte Matthias Bonk nach einer gut platzierten Kopfballvorlage von Sebastian Thewes in der 11. Spielminute zum 1:0 für die Heimelf einschieben. Durch eine Unachtsamkeit in unseren Abwehrreihen verkürzten die Gäste aus Schiffweiler in der 20. Minute auf 1:1. Nach dem Gegentreffer kam Unruhe in das Spiel, was sich durch eine unsichere und zähe Spielweise von außen beobachten ließ. Doch unsere Jungs gaben sich nicht auf und kämpften sich mit hart erarbeiteten Torchancen zurück ins Spiel.

Kurz nach der Halbzeit scheiterte unser Spielertrainer Christian Schwirz mit einem satten Schuss am stark parierenden Schlussmann der Schiffweilerer. Mit dieser Torchance ging ein Ruck durch das Spiel und es entwickelte sich in der Folge ein offener Schlagabtausch. Der seinen Höhepunkt in der gelb-roten Karte für Maurice Schäfer auf Seiten der SG Schiffweiler fand, der nach einer angeblichen Tätlichkeit von Christian Hippchen theatralisch zu Boden sank. Der Unparteiische erkannte die Situation jedoch korrekt und verwies den Spieler der Gäste folgerichtig nach seiner zweiten gelben Karte des Platzes. Nach der Spielunterbrechung wechselte unser Trainer doppelt und Christian Hippchen und Jonas Schmidt durften nach gutem Einsatz das Spielfeld verlassen. Mit Simon Scherer und Mario Thewes kamen zwei frische Offensivkräfte, die dem Spiel sehentlich neuen Aufwind verliehen. So bereitete Simon Scherer in der 69. Minute, eine Minute nach seiner Einwechslung, das 2:1 mit einem Alleingang durch die Hintermannschaft der Gäste und einem anschließenden Traumpass auf Tobias Niedzballa vor, der sich daraufhin auch in die Torjägerliste eintragen konnte. Auch Mario Thewes erarbeitete sich schnell Torchancen und belebte mit seinem Drang zum gegnerischen Tor die Offensivbemühungen der SGTA 3. Wiederum durch eine Abwehrnachlässigkeit verkürzten die Gegner in der 77. Minute auf 2:2. Dem Kampfgeist unserer Elf tat dieser Gegentreffer jedoch keinen Abriss und so erzielte Tobias Graf nach einer Eckballsituation mit einem rechten Abstauber in der 86. Spielminute den 3:2 Endstand zugunsten unseres Teams.

Alles in allem hat sich die Mannschaft der SG Thalexweiler-Aschbach 3 diesen Sieg hart erarbeitet und letztendlich dadurch auch verdient. Jetzt heißt es die gute Stimmung nach diesem Arbeitssieg mitzunehmen, um auch im nächsten Spiel am 13. November 2016 gegen Kutzhof 2 auswärts einen Sieg einfahren zu können.

Spieltag 13: VFB Heusweiler : SG Thalexweiler/Aschbach3 6:1 (2:0)

SG-logo-transparentBei bestem Kaiserwetter erwischte unsere Dritte beim Auswärtsspiel in Heusweiler keinen guten Tag. Früh lag man mit 2:0 im Rückstand. Der Gegner aus Heusweiler war spielbestimmend und verstand es den Ball und unsere Spieler laufen zu lassen. Ganz abzuschreiben war unsere Elf dann doch noch nicht, vergab aber  vor der Pause die Chance auf den möglichen Anschluss und kurz vor dem Halbzeitpfiff  sogar den möglichen Ausgleich. Frühzeitig mussten Alexander Mink und Julian König den Platz verletzungsbedingt verlassen.  Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die Erste, nach zwei Standards/ruhenden Bällen stand es in der 50. Spielminute schnell 4:0. Der VFB Heusweiler ließ es in den folgenden 30 Minuten ruhiger angehen, wobei unsere SG3 scheinbar auch das Spiel etwas aufgegeben hatte und nach mäßig verteidigten Bällen das 5. und 6. Gegentor eingeschenkt bekam. Durch eine gute Torwartleistung verhinderte Martin Seewald durch sein Eingreifen mit starken Paraden in mehreren Eins-zu-Eins-Situationen mit gegnerischen Stürmern ein deutlich höheres Ergebnis zugunsten des Gegners. Auch Christian Hippchen (CH10) fiel an diesem  Sonntag mit seinem starken, aufopfernden Einsatz und unbändigem Kampfeswillen über die gesamte Spielzeit sehr positiv auf. So konnte sich der neue Zehner durch einen stark gewonnenen Zweikampf im Mittelfeld, in der 81. Minute gekonnt in Szene setzen und schickte anschließend Tobias Niedzballa auf den Weg zum 6:1 Endstand. Diesen Scorerpunkt hatte er sich über 80 Minuten erarbeitet. In den letzten 10 Minuten drehte unsere Mannschaft, beflügelt durch das Tor, noch einmal richtig auf, konnte in der Kürze der Zeit jedoch keine merklichen Akzente mehr setzen.

Nun gilt es das Spiel schnell abzuhaken und die Konzentration voll und ganz auf die nächste Partie zu Hause in Aschbach gegen Schiffweiler zu legen.

Den Verletzten wünschen wir in diesem Sinne eine gute Besserung und schnelle Genesung, in der Hoffnung, dass sie der Mannschaft bald wieder mit ihrem Einsatz zur Seite stehen.